Kontakt
Newsletter
Magazin
Schulungen

Mehr Effizienz und mehr Nachhaltigkeit in der Kälteerzeugung - QUANTUM Air von ENGIE Refrigeration übertrifft Tier-2 der Ökodesign-Richtlinie

16. März 2020

Bis 2030 die Treibhausgasemissionen um mindestens 40 Prozent gegenüber 1990 reduzieren – das gehört zu den Klimazielen der Europäischen Union. Dabei sind energieintensive Branchen wie die Kälte- und Klimatechnik in besonderer Weise gefordert, einen Beitrag zur Steigerung der Energieeffizienz und somit zur Reduktion des CO2-Ausstoßes zu leisten. Dieser Aufgabe ist sich die ENGIE Refrigeration GmbH aus Lindau am Bodensee, Deutschland, bewusst und leistet deshalb vor allem mit den Kältemaschinen der QUANTUM-Air-Serie einen Beitrag zu mehr Nachhaltigkeit.

Im Juni 2019 führte ENGIE Refrigeration die neu konzipierte, luftgekühlte QUANTUM-Air-Serie auf dem internationalen Markt ein. Die insgesamt 28 Modellvarianten der Serie punkten allesamt mit höchster Kälteleistung, komfortabler Steuerung, exzellenter Servicierbarkeit und maximaler Effizienz. Gerade auf den letztgenannten Aspekt legte der Kälte- und Wärmespezialist aus Lindau am Bodensee bei der Überarbeitung seiner bewährten QUANTUM-Baureihe höchsten Wert. Denn Maßnahmen zur Steigerung der Energieeffizienz spielen eine wichtige Rolle, um den CO2-Ausstoß zu mindern und somit einen Beitrag zum Erreichen der Klimaziele der Europäischen Union zu leisten, die zum Beispiel für energieverbrauchsrelevanter Produktgruppen im Rahmen der Ökodesign-Richtlinie umzusetzen sind. „Wir bei ENGIE Refrigeration arbeiten aktiv und kontinuierlich daran, unseren Kunden hocheffiziente, leistungsstarke und nachhaltige Lösungen für die Kälteerzeugung zu bieten“, sagt Jochen Hornung, Geschäftsführer der ENGIE Refrigeration. „In dieser Hinsicht setzen wir insbesondere mit unseren QUANTUM-Air-Kältemaschinen einen neuen Standard auf dem weltweiten Markt.“

Neue Maßstäbe in puncto Energieeffizienz
Die luftgekühlten QUANTUM-Air-Kältemaschine von ENGIE Refrigeration gehören derzeit zu den qualitativ besten und effizientesten Kältemaschinen weltweit. Dank der hohen Energieeffizienz reduziert der QUANTUM Air die Treibhausgasemissionen so weit, dass die Maschine schon heute die künftigen Anforderungen der Ökodesign-Richtlinie ab 2021 (Tier-2) erfüllt. Wie groß das Einsparpotenzial einer solchen Kältemaschine ist, verdeutlich das Beispiel eines luftgekühlten QUANTUM Air der Ausführung A1250 mit 1.200 Kilowatt Kälteleistung. Zum Einsatz kommt ein solches Modell häufig bei der ganzjährigen Serverkühlung, was etwa einer Einsatzzeit von 8.760 Stunden pro Jahr entspricht. Bereits bei einem solchen Nutzungszyklus fällt der elektrische Verbrauch der Kältemaschine um 410.000 Kilowattstunden Strom geringer aus als der zukünftige Richtwert nach Tier-2 aus der Ökodesign-Richtlinie. Für den Betreiber bedeutet das eine jährliche Stromersparnis von rund 78.000 Euro sowie Einsparungen von knapp 200 Tonnen CO2 (bei rund 19 Cent/Kilowattstunde sowie 0,475 Kilogramm CO2/Kilowattstunde). „Wir sind stolz, dass wir mit unseren QUANTUM-Air-Kältemaschinen eine Vorreiterrolle in puncto Nachhaltigkeit einnehmen“, betont Jochen Hornung. „Diesen Vorsprung wollen wir künftig weiter ausbauen – ganz im Sinne der Mission des ENGIE-Konzerns ,Zero Carbon Transition as a Service‘. Denn unser wichtigstes strategisches Ziel besteht darin, die Kunden mit CO2-armen Technologien und Dienstleistungen dabei zu unterstützen, ihre CO2-Bilanz zu optimieren – wie wir es beispielsweise mit unserem QUANTUM Air schon heute erreichen.“


Bildquelle: ENGIE Refrigeration; Abdruck bei Nennung der Quelle honorarfrei

Tatiana Köhler
Leiterin Marketing & Kommunikation
ENGIE Refrigeration GmbH